Ein besonderer Duft gehört bei vielen Frauen schon genauso zum Outfit wie die Unterwäsche. Meist sollte das ein Duft sein, mit dem man sich besonders gut identifizieren kann. Das kann auch oft lange dauern, bis man den richtigen Duft und das richtige Damenparfüm einmal gefunden hat. Ein verführerischer Duft ist so besonders für den Abend sehr gut geeignet. Gerade für den Alltag und den Job sollte es meist etwas dezenter sein. Ein aufdringliches und intensives Damenparfüm kann für den Alltag schnell zu überladen sein, darauf sollte man achten. Selbst die Gefühle können von einem tollen und berauschenden Damenparfüm beeinflusst werden. Die Duftnoten von Parfümen werden eigentlich in zwei Gruppen eingeteilt. Auf der einen Seite hat man die weiblichen Duftnoten für Damenparfüms, auf der anderen Seite gibt es die männlichen Duftnoten für die Herrenparfüms. Es ist aber auch nicht mehr ausgeschlossen, dass man keine Grenze zwischen diesen beiden Parfümzielgruppen gibt, denn auch Düfte, also Parfüms, welche für beide Geschlechter geeignet sind, gibt es schon.

 

Duftnoten von Damenparfüms

 

In Damenparfüms kommen wohl am häufigsten die blumigen Duftnoten vor. Hier wird am häufigsten Rose oder Jasmin eingesetzt. Wenn mehrere Blütennoten verwendet werden, wird das Bouquet genannt. Wenn die Blütennoten sehr dominant sind, dann werden diese auch Soliflore genannt. Auch eine Mischung aus blumigen und fruchtigen Duftnoten ist gern verwendet. Jedoch sollten die blumigen Duftnoten nicht von den fruchtigen übertönt werden. Die fruchtigen Duftnoten ergänzen bei den Damenparfüms lediglich die Blumigen. Die fruchtigen Duftnoten werden auch als Gourmand Düfte bezeichnet, da diese Düfte meist „essbar“ wären, wie zum Beispiel Himbeere oder Pflaume. Erogene Duftnoten gibt es bei Damenparfüms natürlich auch, diese sind zum Beispiel Moschus oder auch Ambra. Diese Düfte sind besonders warm und auch animalisch. Vanille ist eine weitere sehr beliebte Duftnote für Damenparfüms. Die Vanilleschote gibt einen orientalischen und auch süßlichen Duft. Gerade Damenparfüms mit einer solchen Duftnote sind besser für den Abend geeignet. Ganz toll sind diese auch gerade im Winter. Nelken oder auch Zimt sind ebenfalls sehr schöne Duftnoten für Damenparfüms, welche auch sehr orientalisch und würzig sind. Diese Düfte riechen dann meist sehr besonders.

 

Auch preislich für jeden ein Damenparfüm dabei

 

Gerade auch bei Damenparfüms gibt es wirklich für jeden Geldbeutel etwas. Gerade in Drogerien kann man auch schon Parfüme für unter 5 Euro finden. Ganz besonders toll sind gerade solche günstigen Düfte für Kinder und insbesondere Mädchen geeignet. Denn gerade diese nehmen sich die hergerichtete Mama gern zum Vorbild und wollen hier nacheifern. Gerade auch im Teenageralter kauft man sich von seinem Taschengeld einen eigenen Duft, und da man in diesem Alter eher noch wenig Geld zur Verfügung hat, sind diese günstigen Düfte optimal geeignet. Für einen höheren Preis erhält man auch gleich ein wesentlich qualitativ hochwertigeres Parfüm. Die Qualität kann man natürlich meist sehr schnell an der Haltbarkeit merken. Denn gerade Damenparfüms, welche auch teurer sind, halten vom Duft her wesentlich länger. Die Parfümhersteller gehen mit dem verwendeten Duft bereits über ein Damenparfüm hinaus, denn meistens gibt es von jedem Duft bereits ein komplettes Set mit Duschgel und meist auch noch einer Body Lotion. Auch Deodorants sind oft in einem solchen Set mit dabei. Der Duft von dem passenden Damenparfüm sollte natürlich auch zu der eigenen Persönlichkeit passen. In einer Parfümerie kann man sich hier beraten lassen und findet so garantiert den richtigen Duft für sich. Sind die Verkäuferinnen einer Parfümerie gut geschult, kann man auch da noch etwas über die Duftnoten lernen. Meistens können diese dann anhand von Beschreibungen das richtige Parfüm für finden.

 

Alltagstaugliches Damenparfüm

 

Man sollte auch beim Aufsprühen eines Damenparfüms darauf achten, dass man es nicht übertreibt. Selbst wenn man selbst den Duft nicht mehr wahrnimmt, gilt das nicht für unsere Umwelt, denn die Menschen um uns nehmen diesen Duft des Damenparfüms oft noch ganz anders wahr als man selber. Also eher dezent und nicht zu aufdringlich. Wenn man es doch eher auffälliger mag, hält man sich das am besten für den Abend auf, hier wird gern einmal etwas mehr gestattet.